Home
GESUNDHEITS-
UND KURSZENTRUM
Topbild
WASSERADERN 

Die Wasserader erzeugt die bekannteste Störstrahlung und wird von Ignoranten noch immer bestritten, obwohl sie bereits vor Jahren von Wissenschaftlern mittels einer lonenszintilation technisch nachgewie­sen wurde. Es gibt zwar einerseits stehendes Wasser oder auch Sickerwasser unter der Erde, jedoch gelangt fast alles Wasser, das als Regen vom Himmel fällt, über irgendwelche unterirdischen Läufe zu Quellen oder Seen. Dies können gewaltige Mengen mit weitreichenden Laufstrecken sein, denn es regnet nicht wenig bei uns! Man stelle sich vor, dass sickerndes Wasser auf Lehm - oder Stein­böden nicht weiter sinken kann, sondern sich zu kleinen Rinnsalen formt, die später größere Rinnsale bilden. Diese werden im Volksmund Wasserader genannt. Die Erde bietet dem Wasserfluss einen Widerstand. Dieser Reibungs­widerstand erzeugt physikalisch durch Ladungstrennung ein schwa­ches elektrisches Feld. Im Fall unserer Untersuchungsskizze beträgt der Messausschlag durch­schnittlich 10mV. Ab einer bestimmten Fließmenge und Fließge­schwindigkeit kann sie auf Menschen störend einwirken. Die Energiepotentiale im menschlichen Körper betragen ca. 70 mV! Neben der elektrischen/magnetischen Störkomponente hat die Was­serader auch eine ionisierende Wirkung. Diese erzeugten Ionen haben physikalisch eine positive Ladung und besitzen die Eigenschaft, sich beim Menschen an Muskeln und Gelenke zu setzen, und sind Mitverur­sacher von Rheuma. Ein praktisches Beispiel macht dies leichter akzep­tabel: Pfarrer Sebastian Kneipp heilte Rheuma mit Wasserabspülungen. Diese erfolgreiche Behandlung scheint medizinisch unlogisch, ist aber aus strahlungsbiologischer Sicht absolut logisch, denn fließendes Was­ser ist negativ geladen (Dipol) und spült die positiv geladenen Ionen wieder aus dem Körper. Schwingungsmedizinisch arbeitende Ärzte können immer wieder bestätigen, dass ihre Rheuma-Patienten mit der Wasseraderproblematik zu tun haben. Die Wasserader verhindert die Einstrahlung der gesunden Erdstrahlung und erzeugt zusätzlich nega­tive Schwingung für den Menschen. Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit, Einschlafprobleme, Krebs und zuvor beschriebene Rheumathematik sind häufig die Folgen einer Wasserader. Des Weiteren ist sie auch mit verursachend bei Allergien, Kopfschmerzen, Energielosigkeit (besonders am Morgen) und vielen anderen Krankheitsbildern. Jedoch auf der Wasserader oder nur in der Winkelstrahlung liegend berichten alle Betroffenen gleich:

Wenn ich morgens aufstehe, bin ich nicht fit.

Der Körper muss sich also sozusagen tagsüber vom Schlafplatz erholen. Sie sind alle kanalisiert und überbaut und befinden sich heute un­ter Umständen unter Schlafplätzen! Es gibt nicht nur in unseren Breiten unterirdische Wasserläufe, sondern auch, da diese, wie bereits erklärt, Hunderte von Kilometern fließen können, in den Wüsten dieser Erde. Selbst in der trockenen Wüste konnten Quellen mit reichlich Ertrag aufspürt werden.